Mit dem Zug oder Bus von Seoul nach Busan reisen

In dem Beitrag über die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Busan wurde bereits einiges über die Stadt erzählt. Aber wie kommt man am besten nach Busan, wo bekommt man die Ticket für Bus oder Zug her und was sollte man sonst beim Reisen in Korea beachten? Hier erfährst du, wie du am besten von Seoul nach Busan kommst.

Die meisten Koreabesucher starten ihren Aufenthalt in Seoul (mehr über die Top Sehenswürdigkeiten in Seoul in unserem Beitrag). Die Entfernung zwischen Seoul und Busan beträgt knapp 350 Kilometer. Viele Koreaner fahren die Strecke mit dem Auto. Korea verfügt über ein gut ausgebautes Autobahnnetz, allerdings können diese an Wochenende oder insbesondere an großen Feiertagen wie Chuseok auch sehr voll werden. Um als Ausländer in Südkorea Autofahren zu dürfen, benötigt man einen internationalen Führerschein. Diesen in Deutschland zu bekommen ist nicht schwierig, allerdings in der Regel mit einem Behördengang zum Bürgeramt bzw. Kreisverwaltungsreferat verbunden. Man sollte es sich zudem überlegen, ob man als Ausländer wirklich in Korea autofahren möchte.

Der Autoverkehr in Seoul ist um einiges dichter und hektischer als in deutschen Großstädten. Auch unterscheiden sich die Verkehrsgewohnheiten leicht im Vergleich zu Deutschland (beispielsweise ist es an einer großen Kreuzung oftmals nicht ganz so einfach festzustellen, welche Ampel gerade gilt….).

Von Koreanern hört man, dass es in Busan aufgrund der teilweise sehr engen und insbesondere sehr hügeligen Straßen noch schwieriger ist zu fahren, u.a. heißt es, „wer in Busan fahren kann, der kann überall fahren…“.  Speziell Personen, die einen solch dichten und hektischen Verkehr nicht gewohnt sind, ist es zu empfehlen, auf einen Mietwagen in Korea zu verzichten und stattdessen, mit dem Zug oder dem Bus nach Busan zu fahren.  Sowohl der Zug als auch der Bus sind sehr komfortabel, schnell und auch nicht zu teuer, so dass einer entspannten Reise nicht im Wege steht. Im Folgenden zeigen wir die günstigsten und komfortabelsten Möglichkeiten, um Seoul nach Busan reisen zu können.

Mit dem Bus von Seoul nach Busan reisen

Das koreanische Busnetz ist ausgezeichnet! Speziell die Verbindungen zwischen Seoul und Busan sind sehr gut organisiert. In Korea gibt es neben Intercitybussen, diese verbinden häufig mittelgroße- und kleinere Städte, auch sogenannte Expressbusse, welche zwischen größeren Städten ohne Zwischenstopp verkehren. Die Fahrzeit reduziert sich dadurch deutlich.

Korea ist eine Dienstleistungsgesellschaft, in welcher höchster Wert auf guten Service gelegt wird –  die Busse sind daher sehr komfortabel. Die Sitze sind groß und weich, man hat genügend Beinfreiheit und für eine angenehme Temperierung war, zumindest im Herbst, gesorgt. Unter der Woche sind die Busse meistens nicht voll, weshalb man auch gute Chancen auf eine Reihe für sich alleine hat.

Wie man ein Busticket in Korea kauft

Die Busse nach Busan fahren in Seoul vom „Seoul Express Bus Terminal“ ab. Die gleichnamige U-Bahn-Station  erreicht man mit den Linien 3, 7 oder 9. Der Busbahnhof kann beim ersten Mal etwas verwirrend sein, da er im Grunde aus zwei verschiedenen Bahnhöfen besteht  (Gyeongbu Line und Honam Line). Um zu den Bussen nach Busan zu gelangen, muss man der Beschilderung Richtung „Gyeongbu Line“ folgen (alles ist zweisprachig ausgeschrieben). Selbst wenn man sich verläuft, ist dies nicht weiter tragisch (sofern man nicht unter Zeitdruck ist und einen bestimmten Termin wahrnehmen oder eine Anschlussverbindung erreichen muss), da die Busse tagsüber im Abstand von ca. 20-30 Minuten regelmäßig fahren.

Eine Ticketreservierung oder ein Vorabkauf sind, abgesehen von Feiertagen und Wochenenden, in der Regel nicht nötig. Das Ticket kann direkt am Schalter gekauft werden.  Auf der Website der koreanischen Busgesellschaft (www.kobus.co.kr) kann man den genauen Zeitplan checken und auch einsehen, ob es für eine bestimmte Fahrt noch ausreichend freie Plätze gibt und so einschätzen, ob ein  Vorabkauf nötig ist. Leider ist es als Ausländer sehr umständlich ein Busticket vorab online zu kaufen. Aber wie gesagt, meistens, und wenn man von der Uhrzeit her etwa flexibel ist, ist keine Reservierung nötig.

Busstation in Seoul
Abfahrtsterminal in Seoul für die Busse nach Busan

Beim Kauf am Schalter wird man vom Verkaufspersonal gefragt, um welche Uhrzeit man fahren möchte. Da das Abfahrgate in der Regel nicht weit vom Ticketschalter entfernt ist, wird einem meistens der nächste bzw. der übernächste Bus vorgeschlagen. Nach dem Kauf sollte man direkt zum Abfahrtsgate des Busses gehen. Die Nummer des Gates steht auf dem Ticket. Dort warten man dann, bis der Busfahrer den bereitstehenden Bus öffnet. Die Busse fahren auf die Minute genau ab und die Fahrer warten auch nicht auf Leute, die sich „nochmal schnell“ einen Snack oder Kaffee holen ;). Daher unbedingt pünktlich sein!

Busticket in Südkorea Seoul nach Busan
Ein Busticket für die Reise von Seoul nach Busan

Preise der Bustickets für die Strecke Seoul nach Busan

Die Busfahrten von Seoul nach Busan werden von unterschiedlichen Busunternehmen durchgeführt. Bei einigen Linien handelt es sich um sogenannte „Deluxebusse“. Diese sind besonders komfortabel (extra breite Sitze und besonders viel Beinfreiheit). Allerdings sind diese Busse auch etwas teurer. Beim Ticketkauf kann man sagen, ob man mit einem Deluxe bzw. mit einem Standard/General-Bus fahren möchte. Auch die „normalen“ Busse sind empfehlenswert, insbesondere, wenn der Bus nicht voll ist hat man auch in diesen genug Platz.

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die aktuellen Ticketpreise für eine Strecke.

Deluxebus Standardbus
Erwachsener 34.200 Won 23.000 Won
Kinder Hälfte der Preise für Erwachsene

Von Seoul nach Busan kommt man also schon für knapp 20 Euro. Die Fahrzeit beträgt etwas über vier Stunden. Die Busse fahren ohne Zwischenstopp in anderen Städten und mit einer 15-minütigen Pause bis nach Busan.

Die Fahrt mit dem Bus von Seoul nach Busan und was man beachten sollte

Die Fahrt von Seoul nach Busan dauert mit dem Bus ca. 4 Stunden und 15 Minuten. Zu beachten ist, dass es in den Bussen keine Toilette gibt und auch keine Snacks oder Getränke zur Verfügung stehen. Die Toilette sollte also vor Fahrtantritt aufgesucht werden und auch für Proviant sollte im Vorhinein gesorgt werden.

Deluxe Bus in Korea - eine bequeme Art des Reisen von Seoul nach Busan
Deluxe Bus in Korea

Der Bus hält nach knapp der Hälfte der Fahrt an einer Autobahnraststätte für eine 15-Minütige Pause. Bevor man den Bus verlässt, um sich etwas zum Essen zu kaufen oder auf die Toilette aufzusuchen, sollte man sich unbedingt das Kennzeichen des Busses merken, da gefühlt ca. 20 Busse mit identischer Lackierung nebeneinander  parken. Die Busse fahren nach 15 Minuten weiter, man sollte also nicht trödeln.

Die Busse sind allgemein sehr bequem. Allerdings ist, zumindest in den von mir genutzten Bussen, kein W-LAN verfügbar gewesen. Dies kann man als einzigen Minuspunkt aufführen kann.

Ankunft in Busan

In Busan kommen die Busse aus Seoul an zwei verschiedene Busstationen (Nopo und Seobu) an. Die meisten Busse haben die Nopo Station als Ziel. Diese liegt etwas außerhalb der Stadt. Nopo ist an das U-Bahn-Netz von Busan angebunden, so dass man innerhalb von ca. 30 Minuten die Innenstadt (Seomyeon) erreichen kann. Es ist nicht nötig, sich eine neue U-Bahn-Karte zu kaufen. Die T-Money-Card aus Seoul ist auch in den U-Bahnen und Bussen von Busan ohne Probleme einsetzbar. Auch die Fahrtpreise sind ähnlich wie in Seoul. Man darf nur nicht vergessen genug Guthaben auf die Karte zu laden ;).

Mit dem Zug von Seoul nach Busan

Bahnfahren in Korea ist ein tolles Erlebnis. Gerade in den teureren Zügen wird man als Mitteleuropäer von der Freundlichkeit- und dem koreanischen Servicegedanken beeindruckt sein. So gehört es u.a. in einigen Zügen zum guten Stil und respektvollen Umgang, dass sich die Zugbegleiter, nachdem sie einen Waggon betreten haben, vor den Fahrgästen verneigen.

Generell sind Zugreisen in Korea sehr angenehm. Nicht nur, dass Verspätungen hier sehr unüblich sind, auch die anderen Fahrgäste verhalten sich ruhig und respektvoll. Bekannte Nervfaktoren aus deutschen Zügen wie endlose Telefonate von Mitreisenden, laute Gespräche, Gegröle, Kegelclubs, Junggesellinnenabschiede oder Leute, die ihre Füße auf die Sitze legen, hat man hier nicht zu befürchten. Demzufolge sollte man sich an diese Gepflogenheiten anpassen und nicht mit lauten Gesprächen oder Telefonaten den Unmut der anderen Fahrgäste auf sich ziehen.

Mit dem Zug geht es etwas schneller als mit dem Bus von Seoul nach Busan. Der Hauptbahnhof von Seoul, die „Seoul Station“, von der die meisten Züge abfahren, ist mit den U-Bahn-Linien 1 und 4 zu erreichen. Wie in den meisten Ländern, gibt es auch in Korea verschiedene Zugtypen, die sich in Sachen Fahrtdauer, Komfort und Kosten unterscheiden.

Für die Strecke zwischen Seoul und Busan stehen folgende Zugverbindungen und Zugtypen zur Verfügung:

  • Mugunghwa-Ho: Dabei handelt es sich um einen Passagierzug, der für die Strecke Seoul – Busan 5-6 Stunden benötigt. Der Zug fährt etwa 14 Mal pro Tag. Ein Ticket ohne Reservierung kostet ca. 24.000 Won und mit Reservierung knapp 29.000 Won.  Die Fahrt mit dem Mugunghwa-Ho dauert vergleichsweise lange, eignet sich aber für Koreareisende, die während der Fahrt gerne etwas von der Landschaft sehen möchten.
  • Saemaeul-Ho: Dieser Zug ist auch als Intercitytrain Express (ITX) bekannt. Die Fahrt mit dem Saemaeul-Ho dauert etwa 5 Stunden, die Waggons sind aber etwas gemütlicher gestaltet als im Mugunghwa-Ho. Ein Ticket für den ITX kostet etwa 36.000 Won ohne Reservierung und ca. 42.000 Won mit Reservierung. Der Zug verkehrt ab morgens um sechs Uhr   sieben Mal pro Tag von der Seoul Station.  Aufgrund der vergleichsweise  hohen Ticketpreise und der ähnlich langen Fahrtdauer wie mit dem Mugunghwa-Ho, ist der Saemaeul-Ho Reisenden nicht unbedingt zu empfehlen.
  • Korean Train Express (KTX): Der Hochgeschwindigkeitszug KTX ist mit dem deutschen ICE zu vergleichen und stellt mit die komfortabelste Möglichkeit dar, innerhalb Koreas zu reisen.  Die Fahrt zwischen Seoul und Busan dauert mit dem KTX nur knapp eine Stunde und vierzig Minuten.  Die Kosten für ein Ticket belaufen sich auf ca. 60.000 Won. Der KTX verkehrt zwischen Seoul und Busan mehrmals täglich ab fünf Uhr im 30 bis 60 Minuten Takt. Im Zug ist stabiles und schnelles W-LAN verfügbar.
  • Super Rapid Train (SRT): Bei dem SRT handelt es sich um einen Hochgeschwindigkeitszug, der seit Dezember 2016 im Einsatz ist. Die Fahrtdauer nach Busan reduziert sich mit dem SRT im Vergleich zum KTX nochmals und auch die Ticketpreise sind etwas günstiger. Der SRT verkehrt weitgehend unterirdisch. Es ist zu beachten, dass der SRT nicht von der Seoul Station abfährt, sondern von der Suseo Station. Die Suseo Station ist Teil des U-Bahnsystems von Seoul und mit der U-Bahn Linie 3 erreichbar.

Das Bahnsystem in Korea ist also mit denen in anderen Ländern vergleichbar und man kann den gewünschten Zugytp nach den bekannten Kriterien Geschwindigkeit, Kosten und Komfort auswählen. Die koreanischen Fernzüge verkehren sehr pünktlich und Verspätungen sind selten.

Seoul Station - Hauptbahnhof von Seoul
Seoul Station mit KTX Zügen

Wie man ein Zugticket in Korea kauft

Die Zugtickets lassen sich bis zu einem Monat vor Reiseantritt online auf der Seite der koreanischen Bahn (www.letskorail.com) erwerben. Abgesehen von wichtigen Feiertagen wie Chuseok (koreanisches Erntedankfest) oder Seollall (koreanisches Neujahrfest) sowie an Wochenende, ist es normalerweise nicht nötig, die Tickets vorab zu bestellen. Die Tickets können auch direkt an den Bahnhöfen gekauft werden. Hier stehen klassische Schalter sowie Selbstbedienungsterminals zur Verfügung. Wie an den meisten Orten in Korea, darf man aber auch hier nicht erwarten, dass das Personal fließend Englisch spricht. Ein Ticketkauf für eine Zugverbindung von oder nach Busan ist aber ohne größere Probleme zu erledigen.

Wenn ihr einen koreanischen Bekannten habt, ist es auch möglich, dass diese die Tickets mit einer Smartphone-App für euch kaufen. Allerdings ist es nicht so einfach, dieses E-Ticket auf ein deutsches Smartphone zu übertragen (die App lässt sich nur mit koreanischer Telefonnummer wirklich nutzen und ein einfacher Screenshot des Tickets reicht nicht). Falls ihr ein solches Ticket von einem koreanischen Freund habt, müsst ihr vor der Fahrt mit dem Smartphone eures Bekannten zum Schalter gehen und euch ein Papierticket ausstellen lassen. Dafür sollte genug Zeit eingeplant werden, da die Schlangen an den Schaltern, besonders an Wochenenden, gerne mal etwas länger werden können.

KORAIL Pass kaufen

Die koreanische Bahngesellschaft bietet Koreareisenden mit dem KORAIL Pass die Möglichkeit anstelle von Einzeltickets, Zeittickets zu kaufen. Mit dem KORAIL Pass können Fahrgäste innerhalb eines bestimmten Zeitraum sämtliche Züge (z.B: KTX oder ITX, das Ticket gilt aber nicht in U-Bahnen) für beliebig viele Fahrten in Korea nutzen.  Das Ticket ist für Zeiträume von 1,3,5 oder 7 Tage erhältlich.  Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Preise pro Person in Won für den KORAIL Pass (Stand: 03/2017):

Kategorie Normalpreis in Won (Personen ab 26 Jahre) Ermäßigt (bis 25 Jahre und Studenten mit intern. Studenten ID) Gruppe (2-5 Personen)
1 Tag 70.200 56.300 63.300
3 Tage 97.800 78.200 87.900
5 Tage 146.700 117.400 132.000
7 Tage 176.800 141.400 159.200

Den KORAIL Pass kann man sich bis zu einem Jahr im Voraus auf www.letskorail.com reservieren. Die Zahlung erfolgt über Kreditkarte. Das eigentliche Ticket erhält man am Flughafen Seoul Incheon sowie den Hauptbahnhöfen in Seoul und Busan gegen Vorlage des ausgedruckten E-Tickets, des Reisepasses sowie der zu Zahlung genutzten Kreditkarte.

Die Fahrt mit dem KTX von Seoul nach Busan

Die Reise mit dem KTX in Südkorea ist sehr angenehme. Es besteht ausreichend Beinfreiheit, das W-LAN läuft stabil und ist auch in der zweiten Klasse verfügbar. Es ist auch ohne Probleme möglich, Videos über das W-LAN abzuspielen. Steckdosen waren bei meiner letzten Fahrt mit dem KTX noch nicht standardmäßig verbaut, allerding werden die Züge im Moment nachgerüstet, so dass schon bald an allen Plätzen auch Steckdosen zur Verfügung stehen sollten.

KTX Korea - Strecke Busan nach Seoul
Sitze im KTX von Seoul nach Busan

Wie auch im Bus, ist es in koreanischen Zügen üblich sich eher ruhig und rücksichtsvoll den anderen Reisenden gegenüber zu verhalten.

Der KTX ist ein Hochgeschwindigkeitszug und verkehrt dementsprechend schnell und oft auch unterirdisch. Wer also Wert darauf legt, während der Fahrt viel von der Landschaft zu sehen, sollte lieber einen langsameren Zug wie den Mugunghwa-Ho buchen oder mit dem Bus reisen.

Ankunft Busan Station

Bei der Busan Station handelt es sich um den Haputbahnhof der Stadt. Anders als in den meisten europäischen Städten, ist der Bahnhof nicht wirklich im Zentrum der Stadt gelegen. Allerdings gibt es in Busan auch mehrere „Downtowns“ (Innenstadtbereiche).

Die Busan Station liegt an der U-Bahn Linie 1 und ist somit direkt mit der Station Seomyeon verbunden, ein wichtiger Umsteigebahnhof und zugleich kommerzielles Zentrum sowie Hauptausgehviertel der Stadt.

Im Bahnhof Busan Station selbst ist alles gut auf Englisch ausgeschrieben und bei Fragen steht ein Informationszentrum bereit, in dem Besuchern auf Englisch geholfen wird.

Sowohl in der Bahnhofshalle, als auch U-Bahn-Geschoss, stehen Schließfächer in unterschiedlicher Größe zur Gepäckaufbewahrung zur Verfügung. Der genaue Standort ist ausgeschildert bzw. kann beim Personal erfragt werden. Die Schließfächer im U-Bahn-Geschoss der Busan Station sind schon etwas älter und funktionieren nur mit Münzen, haben aber den Vorteil, dass sie etwas günstiger sind und auch ohne Fingerabdruck funktionieren. Diesen muss abgeben, wenn man die Gepäckspinde mit Self-Service-Display in der Bahnhofshalle nutzt – ein Faktor, der Personen, denen etwas Schutz der eigenen Daten gelegen ist, nicht ganz unwichtig sein dürfte. Neben den alten Schließfächern im U-Bahn-Geschoss stehen auch Geldwechselmaschinen bereit, in denen man Scheine einschieben kann, so dass man genug Münzen hat, um die alten Schließfächer nutzen zu können.

Mit der U-Bahn-Linie 1 ist man dann etwa in zehn Minuten in Seomyeon, von wo aus man in die Linie 2 umsteigen kann, welche zu den bekannten Stränden Haeundae und Gwangalli führt. Das U-Bahn-System funktioniert genauso wie in Seoul und auch die T-Card ist hier als Fahrtkarte nutzbar.

Fazit

Von Seoul nach Busan mit dem Zug oder den Bus zu reisen, ist auch ohne Koreanischkenntnisse  mit ein bisschen Planung gut machbar. Beide Transportmittel sind komfortabel und besonders der Bus stellt eine komfortable Möglichkeit mit einem guten Preis-/ Leistungsverhältnis dar. Wer also nicht unter Zeitdruck steht und einen Flug erwischen muss, dem empfehle ich die Reise mit dem Bus. Insbesondere Reisen in den Deluxebussen, die meistens auch bei den Nachtverbindungen angeboten werden, sind eine tolle Erfahrung. Die koreanischen Busbetreiber beweisen mit den Deluxebussen, dass auch Busreisen komfortabel sein können und Busse nicht nur aufgrund der preislichen Attraktivität zu bevorzugen sind. Sicherlich ist es aber auch  interessant, einmal mit dem KTX oder dem noch neueren SRT zu reisen, um einmal die Erfahrung zu gemacht zu haben, mit einem asiatischen Hochgeschwindigkeitszug unterwegs gewesen zu sein. Wenn du planst, bald nach Busan zu reisen, ist sicher auch unser Beitrag über die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Busan interessant für dich. Wenn du bei dem Koreabesuch auch vorhast, Freunde zu treffen und noch nach einem kleinen Gastgeschenk suchst, haben wir in einem Beitrag als kleine Hilfe Ideen für Geschenke für Koreaner zusammengestellt.

In diesem Sinne, gute Reise!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.