Was denken Koreaner über K-Pop?

Ein typisches Bild in einem U-Bahnhof in Seoul. Das Bild zeigt die Girlgroup TWICE.

Koreanische Pop-Musik (K-Pop) ist in den letzten Jahren weltweit immer beliebter geworden. Die Musik zeichnet sich meist durch eingängige Lieder und farbenfrohe Musikvideos aus. Was denken Koreaner über K-Pop? Warum hat die Gesellschaft so hohe Erwartung an die Künstler (Idols) und wie beeinflussen die Idols normale Koreaner? Diese Fragen klären wir in einem Interview mit der koreanischen Co-Autorin (32 Jahre) dieses Korea Blogs.

Zu Beginn eine allgemeine Frage: Was ist deine Meinung über K-Pop? Hörst du K-Pop? Bist du Fan einer bestimmten Gruppe?

K-Pop ist in meinem Leben immer präsent gewesen. Koreaner hören mehr K-Pop als Lieder aus anderen Ländern. Im Fernsehen, im Radio, auf der Straße, überall hört man K-Pop. Ich bin Fan von Musikern wie Busker Busker. Aber wenn es um die typischen Idols (TWICE, BTS, Blackpink etc) geht, bin ich kein Fan einer bestimmten Gruppe.

Welchen Einfluss hat K-Pop auf dich als Koreanerin, die in Deutschland lebt? Wirst du oft auf K-Pop angesprochen? Nervt dich dieses Thema?

Selbstverständlich erinnere ich mich an Korea wenn ich K-Pop höre. Ich habe K-Pop-Lieder auf meinem MP3 Player und wenn ich K-Pop Auf der Straße Oder im Alltag in Deutschland höre, fühlt es sich plötzlich an wie zu Hause.

Persönlich wurde ich bisher nicht sehr oft auf K-Pop angesprochen. Es war nur der Fall, als Gangnam Style von Psy sehr populär war. Damals wurde ich oft auf das Lied Gangnam Style angesprochen, wenn ich mich als Koreanerin vorgestellt habe. 

Seit einiger Zeit habe ich von Freunden in Deutschland mitbekommen, dass K-Pop bekannter wird ist. Sie fragen mich, warum K-Pop global so populär geworden ist. Ich persönlich finde diese Entwicklung auch interessant. 

In meiner Umgebung gibt es aber weniger K-Pop Fans. Das hat damit zu tun, dass ich schon älter als 30 bin. Normalerweise ist K-Pop eine Musikrichtung für jüngere Menschen. Das Thema nervt mich nicht so, weil ich mich über das Interesse von Nicht-Koreanerin für koreanische Kultur freue.

Wie ist die allgemeine Meinung von Koreanern über K-Pop? Wird K-Pop eher als “Musik für Teenager” wahrgenommen oder als als moderne, beliebte Musikrichtung, die auch ältere Leute (30+) in Südkorea hören?

Das K-Pop-Genre, das in den letzten Jahren sehr an Popularität gewonnen hat, ist eine Teil eines breiten Spektrums von koreanischer Musik. K-Pop wird von Idols gesungen. K-Pop besonders populär unter Teenagern. Teenager sind auch häufig die Zielgruppe von K-Pop. 

Die älteren Leute (30+) hören eher andere koreanische Musik, z.B. Rock, Balladen, usw. Aber ich muss hier die kulturelle Bedeutung von K-Pop erklären. Idols und K-Pop-Gruppen, deren Zielgruppe jungen Leute sind, sind in allen Medien inklusive Fernsehshows und Radio sehr präsent. Daher sind alle Altersgruppen in Korea von K-Pop umgeben und hören automatisch diese Lieder. Wenn ein Lied populär wird, z.B. wie Dynamite von BTS, werden auch ältere Leute das Lied hören und genießen. 

K-Pop-Lieder vermitteln oft typische Botschaften über Träume, Hoffnung und Energie. Daher werden solche K-Pop-Songs auch von älteren Menschen gerne gehört. 

Außerdem ist die koreanische Idol-Kultur ist schon alt. Als ich 8 Jahre alt war (1997) war ich ein Fan von einer Idol-Gruppe mit dem Namen H.O.T. Die Idol-Kultur war in den 1990er Jahren unter Teenagern in Südkorea sehr verbreitet. Die älteren Menschen von heute haben damals die gleichen Erfahrungen mit K-Pop gemacht wie die jungen Leute heute und können diese daher gut verstehen. Daher finden es ältere Leute auch süß, wie zum Beispiel Teenager jetzt für BTS brennen!

Du bist 1989 geboren und somit die Entwicklung von K-Pop von Anfang an mitbekommen. Was sind deine ersten Erinnerungen an K-Pop?

Ich war 8 Jahre alt, als mir zum ersten Mal ein Idol gefallen hat. Damals habe ich die Idols im Fernsehen gesehen und fand das Tanzen sowie deren Mode und Energie irgendwie super cool. 

Danach habe ich meinen Eltern gebeten, mir eine Musikkassette zu kaufen. Nachdem sie mir eine gekauft hatten, habe ich fast jeden Tag die Musik gehört und fast alle Lieder auswendig gelernt. Ich erinnere mich noch daran, wie ich mich damals gefühlt habe. Das war einfach “HAPPINESS”. Ich denke, damals habe ich zum Ersten Mal die pure Freude Musik erlebt. Auch gaben mir die Energie und positiven Gefühle in der Musik Mut und Hoffnung, als ich nach der Schule depressiv war.

Wie unterscheidet sich die neue Generation von K-Pop (TWICE, BTS, APink usw.) von der “alten” Generation z.B. aus den 1990er Jahren/Anfang 2000er Jahre (Musikstil, Kommerzialisierung, Kleidung, Videos etc.)?

Also ich gehöre zur älteren Generation. Erstens würde ich sagen, dass sich die Trends wiederholen. Einige Musik- und Fashionstyles, die momentan populär sind, waren auch damals populär. 

Beispielsweise ähneln wilde Lieder wie “Idol” von BTS Songs, die in den 90er Jahren populär waren. Bei den Konzepten der weiblichen Idols, die hoffnungsvoll und fröhlich sind, handelt es sich um ein altbewährtes Konzept. Girl-Group Konzepte wie Schulmädchen, unschuldige Mädchen, Uniform, Coole Konzepte oder sexy Konzepte Waren schon in den 90er Jahren unter weiblichen K-Pop Idols populär.

K-Pop ist seit einigen Jahren weltweit populär und hat Südkorea als Land bekannter gemacht. Sind sich die Koreaner darüber bewusst und “stolz” darauf?

Definitiv. Eigentlich ist es ein sehr interessante Phänomen für Koreaner, warum K-Pop überhaupt weltweit so populär geworden ist. K-Pop und Idols sind schon lange Teil der koreanischen Kultur aber wir haben immer gedacht, dass K-Pop etwas rein Koreanisches ist. Wir dachten, dass es eine solche Idolkultur nicht in westlichen Ländern gibt. Daher ist die Popularität von K-Pop weltweit für Koreaner sehr interessant. 

Koreaner sind stolz darauf, dass ein Teil der koreanischen Kultur von Menschen aus anderen Ländern als etwas Tolles Wahrgenommen wird und Ausländer fasziniert. Als ein kleines Land, haben wir ein solches Phänomen nicht erwartet.

Die zunehmende globale Popularität von K-Pop geht Hand in Hand mit der gestiegenen Anerkennung von koreanischen Filmen. Als der Film “Parasite” einen Oscar gewonnen hat, waren Koreaner sehr stolz darauf, dass etwas Koreanisches in einem anderen Kulturkreis ( Oscar sind sehr westlich) anerkannt wurde. Das gibt ein Gefühl, dass wir nicht nur ein kleines Land sind sondern ein Land ist, in welchem viele faszinierende und interessante Kultur existiert.

K-Pop Stars werden auch als “Idols” bezeichnet. D.h. die Gesellschaft hat auch sehr hohe Erwartungen an das Verhalten der Idols, da sie wie Vorbilder sein sollen. Kannst du Beispiele hierfür nennen ?

Das stimmt. Die moralische Erwartung an Idols ist sehr hoch. Das hat mit dem Image Der Idols zu tun. Idols vermitteln normalerweise hoffnungsvolle und positive Botschaften. Daher erwartet die Gesellschaft, dass die Idols wirklich so sind, wie etwa brave Teenager. Aber eigentlich ist das nicht wahr. Während der Ausbildung werden die Idols auf ein bestimmtes Image hin geformt, welches später auch vermarktet wird. Dahinter steckt der Gedanke, was sich am besten kommerzialisieren lässt und nicht wie die eigentlichen Charaktere der Idols sind. Trotzdem erwartet die Gesellschaft an die Idols die Erwartung, dass sie sich ihrem Image entsprechend verhalten. 

Daher ist es fatal, wenn die Leute merken, dass die Idols nicht wirklich brave Teenager sind. Beispielsweise wurden einige Idols scharf kritisiert oder mussten sogar ihre Karriere beenden, nachdem alte Fotos von ihnen geleackt wurden, in denen diese rauchen und Alkohol trinken. Auch haben einige Idols massive Probleme bekommen als bekannt wurde, dass diese in der Schulzeit andere Klassenkameraden gemobbt haben. 

Deswegen denke ich, dass das Verhalten der Idols ein große Risikofaktor für deren Erfolg geworden ist. Ich vermute, dass das Management bei der Auswahl der Idols sehr darauf achtet, dass diese moralisch geeignet sind.

Welchen Einfluss hat K-Pop auf die “normalen” Koreaner? Fühlen sich manche Leute z.B. aufgrund des Aussehens und der Mode unter Druck gesetzt, bestimmte Standards zu erfüllen?

Das ist ein guter Punkt. Ich denke, die perfekt aussehende Idols im Fernsehen zu sehen beeinflusst besonders junge Koreaner. Idols sind Idols, weil diese ein Image widerspiegeln, welches Teenager sich wünschen. Die Präsenz der Idols erhöht den Druck für die Teenager, dass diese auch so aussehen müssen. Die Idols im Fernsehen sind normalerweise sehr dünn und haben eine glänzende, porenlose Haut. Durch die Präsenz der Idols wird ein Idealbild konstruiert und viele streben an, genauso, dünn und schön zu werden. 

Idols erfüllen meist das typische Schönheitsideal in Korea – große Augen, kleines Gesicht, hohe Nase. Die Präsenz der Idols wiederum verstärkt das schon existierende Schönheitsideal. Ich finde es nicht gut, dass nur ein bestimmtes Schönheitsbild existiert. Die Personen, die das Schönheitsideal nicht erfüllen, fühlen sich dann nicht attraktiv.

Zum Schluss noch eine Frage: In welche Richtung sollte sich K-Pop deiner Meinung nach verändern? Beispielsweise mehr Freiheiten für Idols, weniger sexy Kleidung usw.

Ich finde die heutigen Idols sind alle schön und entsprechen dem Idealbild der Teenager, aber die Diversität fehlt. Weil Idols auf Teenager eine große Wirkung haben, fände ich cooler, wenn die Idols unterschiedlicher wären und sich jeder Teenager mit einer Gruppe von Idols identifizieren kann. Das ist wahrscheinlich nur meine Vorstellung aber ich denke Idols müssen nicht immer schön und perfekt sein, sondern können auch wie ein Freund oder eine Freundin aussehen und wirken und Lieder singen, die Teenagers Mut geben und eine positive Botschaft vermitteln. 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, lass gerne einen Kommentar da. Falls du dich für dich für Südkorea interessiert, empfehlen wir dir u.a. auch unsere Beiträge über das koreanische Schulsystem, Schönheitsoperationen in Südkorea sowie über koreanische Frauen und südkoreanische Männer.

Wenn du einmal nach Korea reist und K-Pop-Lieder singen möchtest, empfehlen wir dir einen Besuch in einer koreanischen Karaokebar (Noraebang).

4 Kommentare

  1. Kpop ist schon was tolles. Auch, wenn wir Deutschen nichts verstehen, es sei denn man hat Untertitel, oder sucht nach der Übersetzung der lyrics im internet oder hat koreanisch gelernt, sind die Melodien sehr erfrischend;)… ich bin sogar schon ü40 und habe mich nach und nach in kpop verliebt, kdramen und solangsam auch in die koreanische Kultur. <3
    Eigentlich sind alle koreaner schön, nur eben die Idols ganz besonders.
    Ich finde es aber auch richtig gut, das es Shindong aus Super Junior gibt. Denn er entspricht ja nicht so ganz dem koreanischen idol-ideal 😉
    Ich finde es spannend, wie du erzählt hast, wie koreaner es sehen, das kpop weltweit bekannter wird und auch den Film, "Parasite" hat mir richtig gut gefallen….
    Liebe Grüße, Anja

    1. Oh, du kennst Sindong aus Superjunior! Er entsprach nicht ganz dem typischen Idol-Ideal, sondern hatte einen anderen Charma, wie sein Humor. Ich finde es sehr positiv, da es vielfältige Attraktivitätsmerkmale zeigt. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.